19. August 2018

Witzige YouTuber bringen mich zum Nachdenken: „Vegan ist ungesund“

Ich habe einen YouTube Kanal entdeckt, der es mir angetan hat: Vegan ist ungesund. Die beiden Jungs Gordon und Aljosha nehmen sich in ihren Videos alles rund um den Veganismus in einer echt tollen, lockeren und selbstironischen Art und Weise vor. Manchmal sind sie vielleicht ein kleines bisschen zu albern und lassen mal wieder eine animierte Explosion zu viel in ihren Videos hochgehen, aber es ist größtenteils einfach herrlich anzusehen und super unterhaltsam.

Die beiden schaffen es, das ernste Thema um das menschengemachte Tierleid immer wieder aufs Neue so zu verpacken, dass man die Informationen auf eine freundliche und unterhaltsame, jedoch nie auf eine „von oben herab“ belehrende Art vermittelt bekommt.

In letzter Zeit habe ich mir angewöhnt abends anstelle irgendwelcher Talkshows oder Netflix Serien immer mal wieder eine oder zwei Folgen von „Vegan ist ungesund“ anzuschauen.
Was ich nun merke ist Folgendes: Sobald man sich wirklich darauf einlässt und die Informationen über das Leid der Tiere an sich heranlässt anstelle es – wie gewohnt – eher zu verdrängen, dann ist man irgendwann automatisch an dem Punkt angelangt, an dem man durch dieses Wissen gar nicht mehr anders kann, als den bisherigen Konsum von Fleisch für sich infrage zu stellen.

Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Informationen – hat man sie in ausreichender Menge erhalten (wie hier durch zwei sympathische Jungs auf YouTube vermittelt), macht es irgendwann im Verstand letztendlich einfach „Klick“ und man kann gar nicht mehr anders als seinen bisherigen Konsum von Produkten aus der Massentierhaltung ernsthaft zu überdenken. Die Informationen lassen es einfach nicht mehr zu, dass man dieses System weiter unterstützt.

Wie sagen die beiden in ihren Videos des Öfteren:

Jede Einkaufsquittung ist ein Wahlzettel. Mit jedem gekauften Produkt stimmt man alltäglich darüber ab, was produziert und geliefert wird. Man hat es also selber in der Hand und gibt an der Kasse immer wieder seinen Wahlzettel ab.

Da ist was dran würde ich sagen. Ich glaube ich bin bald soweit, dass ich meinen Wahlzettel im Supermarkt zukünftig ohne die Unterstützung der Massentierhaltung abgeben will. Vielleicht noch ein paar Folgen von „Vegan ist ungesund“ und ich kann wohl nicht mehr anders. 🙂


Wer mal reinschauen will, nachfolgend der Link zum Kanal. Ich habe nicht alle Folgen geschaut (die sind wirklich fleißig und haben schon ganz schön viel produziert). Aber als mein Tipp einfach mal ganz weit zurück gehen im Kanal, das Feld quasi von hinten aufräumen und ein paar interessante Titel auswählen. Der Rest kommt von alleine.


Hier als Beispiel eine Folge:

Blockierter Inhalt

Dieser Inhalt (YouTube) ist aufgrund der Cookie Einstellungen derzeit nicht sichtbar. Datenschutzerklärung


Wer direkt „auf die harte Tour“ voll einsteigen will, dem empfehle ich diese Playlist im Kanal:


– Nachtrag –
Kurze Zeit nach diesem Beitrag habe ich mich entschlossen kein Fleisch mehr zu essen:

Beitrag vom 28. September 2018

Kommentarfunktion blockiert
Aufgrund der Datenschutzeinstellungen ist die Kommentarfunktion eingeschränkt.
Wir nutzen Google ReCaptcha zur Antispam-Prüfung. Bitte aktiviere diesen Dienst:


Ein Beitrag von Tobias Heinze
Ich versuche meinen persönlichen Fußabdruck immer kleiner werden zu lassen und mit meiner Familie möglichst „fossilfrei“ und umweltschonend im Bereich Wohnen, Mobilität, Urlaub und Ernährung zu sein.

Über mich
🍪 Optimierungen mithilfe von Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.